Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

WM

Ausschreitungen in Wien-Ottakring: Serbien-Fans gegen Polizei

Serbischstämmige Fans waren offenbar über die Niederlage ihrer Mannschaft bei Fußball-WM erbost. Sie blockierten die Ottakringer Straße, zündeten Pyrotechnik, griffen Polizisten an.

Die Niederlage der serbischen Nationalmannschaft gegen die Schweiz bei der Fußball-WM dürfte am Freitag in Wien-Ottakring etlichen serbisch stämmigen Fußball-Fans die Sicherungen durchbrennen haben lassen. 150 Fußball-Anhänger versammelten sich nach dem Ausscheiden ihrer Mannschaft gegen 22.00 Uhr auf der Ottakringer Straße, blockierten die Fahrbahn und zündeten Pyrotechnik. Ein Großeinsatz der Polizei war die Folge, wie die Landespolizeidirektion am Samstag mitteilte.

Die ersteintreffenden Beamten wurden demnach mit Flaschen beworfen. Als sich die Menschenmenge in Bewegung setzte, wurden die umliegenden Straßen kurzzeitig abgesperrt. "Die Menge wollte Richtung Innenstadt marschieren, was eingedämmt werden konnte", berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich. Die Gruppe wurde eingekesselt, anschließend stellten die Polizisten die Identitäten der Anwesenden fest. Sie wurden zur Anzeige gebracht. Festnahmen gab es keine, es wurde auch niemand verletzt.

Nationalistische Parolen

Der Polizeieinsatz war gegen 1.00 Uhr beendet. Beamte des Stadtpolizeikommandos Ottakring, diverse Kräfte von Planquadraten aus verschiedenen Bezirken, die Sondereinheit WEGA, Gruppen der Bereitschaftseinheit und Polizisten der Landesverkehrsabteilung Wien waren daran beteiligt.

Die Gratiszeitung „Heute“ berichtet auch von Videos, auf denen Dutzende Männer nationalistische Parolen skandieren. Eine davon soll sogar zum Massenmord an Albanern aufrufen.

(APA)