Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Hemmnisse

Woran der neue Spendenrekord scheitern könnte

AUSTRIA-CHRISTMAS-MARKET
Vor Weihnachten wird besonders viel gespendet. Ob das auch heuer zutreffen wird?(c) APA/AFP/JOE KLAMAR
  • Drucken

Vor Weihnachten wird besonders viel gespendet. Ob das auch heuer zutreffen wird? Die Teuerung, aber auch starre steuerliche Regeln bremsen die Freigiebigkeit.

Wien. Vor Weihnachten wird besonders viel gespendet. Ob das auch heuer zutreffen wird? Wenn ja, dürfte es – wie bereits berichtet – einen neuen Spendenrekord in Österreich geben: Rund 900 Millionen Euro könnten bis zum Jahresende zusammenkommen, schätzt man beim Fundraising-Verband. Freilich, fix ist das noch nicht: Seit dem Sommer bekommen auch Hilfsorganisationen die Folgen der Teuerung zu spüren.

Dass es immer mehr Menschen immer schwerer fällt, ihre Lebenshaltungskosten zu bestreiten, bedeutet auch weniger finanziellen Spielraum für Spenden. Sollte sich der Abwärtstrend beim Spendenaufkommen bis zum Jahresende fortsetzen, drohe wichtigen Hilfsprojekten sogar das Aus, zumal ja für diese ebenfalls der Kostendruck gestiegen ist, sagte Verbandsgeschäftsführer Günther Lutschinger vorige Woche bei der Präsentation des Spendenberichts.