Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Mit richtigem Mindset zum Erfolg

Unzufrieden? Setze Dir kleine Tagesziele

Auch kleine Schritte führen auf den Mond.
Auch kleine Schritte führen auf den Mond.IMAGO/UPI Photo
  • Drucken

Inspiration für Millennials #115. Mit Young Science-Botschafter Gerhard Furtmüller die eigene Persönlichkeit entwickeln. Diesmal: Wie hoch sind Deine täglichen Ziele?

In der letzten Kolumne habe ich Dir erklärt, wie Du Deine eigene Unzufriedenheit erhöhst, wenn Du Dich zu sehr an Einflüssen von außen orientierst. Heute gehe ich einen Schritt weiter und zeige Dir, welches Problem gegeben ist, wenn Du Dir zu ehrgeizige Ziele steckst.

Große oder kleine Ziele?

Der Mensch ist aktiv und er möchte seine Ziele erreichen – oder wer möchte das nicht!. In seiner hohen Motivationslage kann es aber sein, dass er seine Leistungsfähigkeit überschätzt und sich dadurch zu große tägliche Ziele setzt. Das sind Ziele, die er weder in einer Woche, in einem Monat noch nicht einmal in einem Jahr erreichen kann.

Frustration

Das Setzen von zu großen Tageszielen hat zur Folge, dass der Mensch seine Erwartungen nicht erfüllen kann. Ihm ist ein Scheitern vorprogrammiert, das er selbst verursacht hat. Ein zentraler Fehler, der durch zu viel Ehrgeiz entsteht, weil die Zielsetzungen unzulänglich sind. Er kann also die selbst gelegte Latte nicht überspringen. Das Ergebnis ist nicht Fortschritt, sondern Frustration und Niedergeschlagenheit.

Streiche große Tagesziele

Engagiert in den Tag zu starten, ist gut. Mache aber nicht den Kardinalfehler, Dich von zu großen Zielen leiten zu lassen. Daher ist die erste zentrale Aufgabe, wenn Du einen Traum – und mag er noch so groß sein – realisieren möchtest, sich von großen Tageszielen, die Du eh nicht erreichen wirst, zu verabschieden.

Setze Dir kleine Tagesziele

Deutlich geschickter ist es nämlich, sich kleine Ziele zu setzen, die Du mit Leichtigkeit erreichen kannst. Das Überspringen der gesetzten Latte soll für Dich kein Hindernis darstellen, sondern spielerisch bewältigt werden können. Und das tägliche Erreichen Deiner Ziele wird sich massiv auf Deine Zufriedenheit auswirken!

Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wo Du hinkommst, wenn Du täglich auch nur einen kleinen Schritt vorwärtskommst. Denn auch viele kleine Schritte können bis zum Mond führen. Daher frage ich Dich dieses Mal: „Wie hoch sind Deine täglichen Ziele?“

Schreibe Deine Überlegungen dazu auf, besprich Dich mit vertrauten Personen oder schreibe mir ein Mail: gerhard.furtmueller@wu.ac.at

Die Inspiration für Millennials #116 gibt es am 30. Dezember!

Privat

Gerhard Furtmüller aka Doktor Furti ist Senior Lecturer am Department für Management der Wirtschaftsuniversität Wien und Young Science Botschafter. An der WU begleitet er jährlich Tausende Millennials auf ihrem Weg ins Berufsleben. Seine Publikationen zum Thema Motivationsaufbau sind u.a. im Harvard Business Review erschienen und mit seiner Unternehmenssimulation fördert er das ganzheitliche Denken in den Unternehmen.

https://www.wu.ac.at/management/team/dr-gerhard-furtmueller