Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

„Man kann die Jugendlichen nur abholen, mitnehmen und motivieren. Zu verordnen funktioniert nicht (mehr).“
Premium
Porträt

Siemens-Ausbildungsleiter Gerhard Zummer: „Nicht ankleben, argumentieren“

Gerhard Zummer hat nie überlegt, für einen anderen Konzern zu arbeiten. Seit 27 Jahren ist er in verschiedenen Funktionen bei Siemens Austria tätig. Über die Erfahrung und neue Anliegen.

Gern mit Menschen zusammenzuarbeiten, bezeichnet er als einen Teil seiner Identität. Gerhard Zummer ist seit 27 Jahren in diversen Funktionen im Bereich Personalmanagement bei Siemens tätig: HR-Leiter, CFO der Siemens Personaldienstleister und seit 2016 als Head of Professional Education. Er hat also Erfahrung darin, einzuschätzen, welche Persönlichkeit mit welchem Jobprofil übereinstimmt. „Manche Menschen arbeiten besser in Teams und zeichnen sich dadurch aus, kommunikativ zu sein. Andere bevorzugen es, eigenständig zu arbeiten“, sagt er.

Wichtig sei – auch bei ihren Auszubildenden – herauszufinden: „Welche Bedingungen braucht es, um bestmöglich und erfolgreich zusammenzuarbeiten?“ Aktuell zeichnet der gebürtige Wiener für rund 300 Lehrlinge und 25 Mitarbeitende in der Fachkräfteausbildung verantwortlich. Das gemeinsame Ziel sei es, zu begleiten und als attraktiver Arbeitgeber bestehen zu bleiben. „Ich wachse selbst daran, Talente aufzubauen“, beschreibt er. Mit einer 90-prozentigen Quote an Ausgebildeten, die im Unternehmen bleiben, gelinge es bisher gut, dieses Vorhaben einzuhalten.