Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Maul- und Klauenseuche in Bulgarien

Maul- und Klauenseuche in Bulgarien
Maul- und Klauenseuche in BulgarienSymbolbild: Wildschwein (c) EPA (Uwe Zucchi)
  • Drucken

Im Südosten des Landes war ein Wildschwein von der Seuche befallen. In der Umgebung wurden Vieh- und Geflügelmärkte geschlossen sowie die Jagd verboten.

In Bulgarien ist wieder die Maul- und Klauenseuche aufgetreten. Davon war ein im Südosten des Landes erlegtes Wildschwein befallen, sagte Agrarminister Miroslaw Najdenow am Mittwoch in Sofia. Deswegen wurden die Vieh- und Geflügelmärkte in der Schwarzmeerstadt Burgas sowie in Jambol und Haskowo geschlossen. In einer zehn Kilometer breiten Zone wurde auch die Jagd verboten. Das Balkanland informierte die EU-Kommission über die getroffenen Schutzmaßnahmen.

Das am 30. Dezember erlegte Wildschwein stamme wahrscheinlich aus dem Nachbarland Türkei, sagte der Agrarminister. Es war zunächst unklar, ob es auch weitere Fälle der Seuche gab. Die Maul- und Klauenseuche ist eine, hochansteckende Viruserkrankung bei Schweinen, Rindern, Ziegen und Schafen. Für den Menschen ist sie dagegen weitgehend ungefährlich.

(APA)