Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Musik

Von Starmania an die Staatsoper: Youtube war sein Maestro

Johannes Pietsch passt so gar nicht ins Klischee der Staatsoper.
Johannes Pietsch passt so gar nicht ins Klischee der Staatsoper.Caio Kauffmann
  • Drucken

Ex-Starmania-Teilnehmer Johannes Pietsch singt als Countertenor an der Wiener Staatsoper. Zurzeit ist er in der Jugendoper „Tschick“ zu sehen.

Ein Vokuhila, eine schwarze Lederjacke, Ohrringe, viele Ringe an den Fingern, goldene Arm- und Halsketten. Johannes Pietsch passt so gar nicht ins Klischee der Staatsoper. Das weiß er auch. „Ich bin ziemlich edgy im Vergleich zu den anderen hier. Die meisten sind alle sehr schick angezogen, aber ich komm einfach so“, sagt der 21-Jährige Countertenor, der in Sopranlage singt.

Noch etwas ist bei ihm alles andere als üblich: Er hat sich das Singen selbst beigebracht. Über Youtube. Die meisten seiner Kollegen sind entweder Sängerknaben oder besuchen das musische Gymnasium im siebenten Bezirk. Doch das war bei ihm nicht möglich, denn der 21-Jährige lebte bis zum Alter von 15 Jahren mit seinen Eltern und Geschwistern in Dubai.