Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Günstige Destinationen

Die Urlaubsreise bleibt teuer – und für viele unverzichtbar

Ein Bild von der New Yorker Silvester-Party, Reisen in die USA werden bzw. bleiben 2023 aber teuer.
Ein Bild von der New Yorker Silvester-Party, Reisen in die USA werden bzw. bleiben 2023 aber teuer.REUTERS
  • Drucken

Die allgemeine Teuerung wird Urlaubsreisen heuer empfindlich teurer machen. Trips in die USA sind im Schnitt um 20 Prozent teurer. Doch kaum jemand will auf seine Urlaubsreise verzichten. Günstige Destinationen wie die Türkei und Tunesien gewinnen an Attraktivität.

Die Österreicherinnen und Österreicher haben vergangenen Sommer nicht an die Stromrechnung im Winter gedacht und sind verreist, als ob die Inflation kein Thema wäre. Mit 5,2 Millionen Urlaubsreisen ins Ausland wurde sogar ein neuer Höchstwert erreicht, berichtete die Statistik Austria jüngst. Und auch im neuen Jahr rechnen die Tourismuskonzerne mit einer guten Auslastung. Doch diesmal wird bei vielen das Reise-Portemonnaie nicht mehr ganz so locker sitzen.

Davon geht man etwa bei Österreichs zweitgrößtem Reiseveranstalter Rewe Austria Touristik aus. Je nach Reiseziel werden Kunden im kommenden Sommer zwischen zwei und 20 Prozent mehr bezahlen müssen. Vor allem Urlaubsreisen in die USA werden sich empfindlich verteuern. Relativ moderat steigen die Preise hingegen in Richtung Türkei oder Tunesien. Dementsprechend stark werden diese beiden Länder im Sommer auch von heimischen Urlaubern frequentiert werden.

Mehr erfahren

Währungsumstellung

Premium Kroatiens "Teuro" lässt die Preise klettern