Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Aufsicht

Gute Bilanz für die Regulatory Sandbox

Acht Fintechs nutzten die Spielwiese der FMA, um ihre Idee mittels gesetzlicher Freiräume auszuprobieren.

Wien. Gelebte Innovation ist das Stichwort für die Regulatory Sandbox der heimischen Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA. Gegründet wurde die sogenannte Spielwiese, um sowohl den Unternehmen als auch der Behörde die Freiheit zu geben, innovative Ideen ausprobieren zu können. Dadurch entsteht insbesondere für Start-ups die Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren, ohne gleich das ganze Geschäftsmodell auf das Spiel zu setzen. Gleichzeitig lernt aber auch der Staat, wo Regelungsbedarf besteht. Denn die Erkenntnisse, die aus der Regulatory Sandbox gewonnen werden, dienen auch als Entscheidungsgrundlage für den Gesetzgeber.

Die Sandbox geht nun schon in ihr drittes Lebensjahr und wirft deshalb einen Blick zurück: Seit der Gründung am 1. September 2020 haben acht Fintechs dieses Angebot genützt, und mit Beginn des Jahres 2022 wurde erstmals einem davon eine Wertpapierkonzession erteilt, wie die FMA per Aussendung mitteilt.