Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pharmaindustrie

Astrazeneca sichert sich mit Milliardendeal neuen Blutdrucksenker

Für die US-Biotechfirma CinCor legt AstraZeneca bis zu 1,8 Milliarden Dollar auf den Tisch. Mit dem Zukauf sichert man sich die weltweiten Rechte am Blutdrucksenker Baxdrostat.

Der Pharmakonzern Astrazeneca will mit einem Milliardenzukauf in den USA sein Angebot an Herz- und Nierenmedikamenten ausbauen. Für die US-Biotechfirma Cincor legt AstraZeneca bis zu 1,8 Milliarden Dollar auf den Tisch, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Je Cincor-Aktie zahlt der Konzern 26 Dollar in Bar - ein Aufschlag von rund 121 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag. Hinzu kommen weitere zehn Dollar je Aktie, die beim Erreichen bestimmter Meilensteine bei der Entwicklung von Cincors Medikament Baxdrostat zur Blutdrucksenkung fällig werden. An dem Mittel sichert sich Astrazeneca mit dem Zukauf die weltweiten Rechte.

Cincor konzentriert sich auf die Entwicklung neuartiger Therapien für resistenten und unkontrollierten Bluthochdruck sowie für chronische Nierenerkrankungen. Baxdrostat soll im ersten Halbjahr in die entscheidende dritte Phase der klinischen Entwicklung mit einer Studie zum Einsatz bei behandlungsresistentem Bluthochdruck gebracht werden. Den Abschluss der Übernahme erwartet Astrazeneca im ersten Quartal.

 

(APA)