Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Tourismus

Weißer Strand statt brauner Piste

Tourism In Dubai
Immer mehr Österreicherinnen und Österreicher zieht es im Winter in wärmere Gefilde – wie hier nach Dubai. [ Getty Images ](c) Getty Images (Paula Bronstein)
  • Drucken

Die Skigebiete waren zuletzt trotz Schneemangels gut ausgelastet. Die Buchungslage verschiebt sich aber Richtung Süden. Werbung für Flugreisen wollen die Seilbahner jetzt einschränken.

In der Tourismus- und Seilbahnwirtschaft betont man vehement, dass es der Branche wirtschaftlich deutlich besser geht, als man angesichts der hohen Temperaturen und der dünnen Schneedecke vermuten würde. Viele, vor allem höher gelegene Skigebiete seien über die Weihnachtsferien so gut wie ausgebucht gewesen, sagen Touristiker.

Auch beim österreichischen Verkehrsbüro betont man, dass die Nachfrage in den heimischen Tourismushochburgen über die Weihnachtsferien „durchaus zufriedenstellend“ gewesen sei. Die Buchungslage liege deutlich über den vergangenen beiden Coronawintern und nur knapp unter dem Niveau von 2019. Vor allem höher gelegene Destinationen, etwa am Arlberg, waren zuletzt so gut wie ausgebucht – vor allem mit Mehrtagesgästen, die ihre Skiurlaube meist schon lang im Voraus gebucht hatten. Sollten sich Warmwetterkapriolen wie zuletzt mehren, könnte sich künftig aber auch die Zahl der Mehrtagesgäste im Winter deutlich reduzieren, befürchten Touristiker.

Nur noch neun Prozent der Österreicher wollen auf Skiurlaub