Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Bis zu 12.000 Euro

Tesla senkt Preise auch in Europa deutlich

Die Tesla-Gigafactory in Grünheide bei Berlin.(c) IMAGO/Jochen Eckel (IMAGO/Jochen Eckel)
  • Drucken

Die Startpreise des Model 3 und Model Y sinken in Österreich um mehr als 10.000 Euro. Auch Kunden mit einer bestehenden Bestellung profitieren davon.

Nach beachtlichen Preissenkungen in Asien reduziert der US-Autobauer Tesla auch in Europa die Preise für seine Modelle. Ab heute, Freitag, werden die Preise des Model 3 und Model Y in sämtlichen Märkten in Europa angepasst, heißt es in einer Aussendung von Tesla. Dabei seien jedoch individuelle Anpassungen je nach Markt möglich.

Demnach liegt der Startpreis des Tesla Model 3 in Österreich nun bei 44.990 Euro (minus 12.400 Euro), die Einstiegspreise der Varianten Long Range und Performance liegen nun bei 53.990 bzw. 60.990 Euro und damit um 7200 Euro respektive 5900 Euro unter dem bisherigen Verkaufspreis. Auch die Preise des Model Y werden signifikant reduziert. Der Einstiegspreis der heckgetriebenen Variante sinkt um 10.400 auf 46.990 Euro. Die Varianten Long Range und Performance werden um 6200 und 2900 Euro günstiger. Damit sind diese um 54.990 bzw. 64.990 Euro erhältlich. Kunden mit einer bestehenden Bestellung werden auf die neue Bepreisung angepasst.

Tesla verzeichnete 2022 nach eigenen Angaben einen globalen Anstieg der Fahrzeugauslieferungen um 40 Prozent gegenüber 2021 auf 1,31 Millionen sowie einen Anstieg der Produktion um 47 Prozent auf 1,37 Millionen Fahrzeuge. Trotz „erheblicher Herausforderungen" im vergangenen Jahr sei es durch die Regionalisierung von Produktion und Lieferketten gelungen, die Grundlagen für zukünftiges Wachstum zu legen, schreibt Tesla in einer Stellungnahme. „Am Ende eines turbulenten Jahres mit Unterbrechungen der Lieferkette haben wir nun eine Normalisierung eines Teils der Kosteninflation erreicht, was uns das Vertrauen gibt, diese Entlastungen an unsere Kunden weiterzugeben“, so der Konzern.

Preise auch in Asien drastisch gesenkt

Bereits in der Vorwoche verkündete Tesla drastische Preissenkungen in Asien. In Singapur etwa seien Bestandsfahrzeuge der Modelle 3 und Y 5000 Dollar billiger für Käufer, die ihr Verbrennerauto in Zahlung geben, wie von einem Händler in Singapur zu erfahren war. Zuvor hatte Tesla die Preise in China, Südkorea, Japan und Australien gesenkt, um die Nachfrage anzukurbeln.

Die Maßnahme führte am Wochenende zu Protesten Hunderter Tesla-Käufer in China, die ihren Wagen Ende letzten Jahres noch zu einem deutlich höheren Preis gekauft hatten. In den sozialen Medien tauchten Videos mit schimpfenden Kunden vor Auslieferungszentren in Shanghai, Chengdu, Shenzhen und anderen Orten auf. Tesla-Neuwagen kosten nach Reuters-Berechnungen in der Volksrepublik nach zwei Preissenkungen inzwischen 13 bis 24 Prozent weniger als noch im September 2022. Käufer, die sich ein Auto Ende letzten Jahres wegen der 2023 auslaufenden Elektroauto-Förderung gekauft hatten, sahen sich davon kalt erwischt. Der Autobauer habe sie in dem Glauben gelassen, es gäbe keine Preissenkung