Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pkw kracht gegen Zug: Mama tot, Kinder schwer verletzt

T�DLICHER VERKEHRSUNFALL IN AMSTETTEN
(c) APA/WWW.FOTOPLUTSCH.AT (Www.fotoplutsch.at)
  • Drucken

Tragischer Unfall in Amstetten: Weil eine 39-Jährige das Rotlicht übersehen hat, wurde ihr Auto von einem Zug erfasst. Während die Kinder schwer verletzt überleben, kommt für die Frau jede Hilfe zu spät.

Zu einem tragischen Unfall ist es am Samstagvormittag im Amstettener Stadtteil Greinsfurth gekommen. Eine 39-Jährige aus dem Bezirk Melk war gegen 11.00 Uhr mit ihrem Pkw beim unbeschrankten Bahnübergang in der Waidhofner Straße gegen einen Zug geprallt und dabei getötet worden. Ihre beiden im Auto befindlichen Kinder - ein 13-jähriges Mädchen und ein zwölfjähriger Bub - wurden schwer verletzt, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Im Wagen eingeklemmt

Vermutlich hatte die Frau - im laut Einsatzkräften dichten Nebel - das Rotlicht an der Signalanlage übersehen. Das Auto wurde linksseitig erfasst und auf eine Wiese geschleudert, die 39-Jährige im Wagen eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr geborgen werden, erlag aber noch an der Unfallstelle einem Schädel-Hirn-Trauma. Ihre beiden Kinder mussten ins Krankenhaus nach Amstetten gebracht werden.

Neben Feuerwehr und Polizei waren ein Notarzt- und ein Rettungswagenteam sowie ein Notarzthubschrauber im Einsatz. Auch ein Kriseninterventionsteam wurde entsandt. Im "ziemlich voll besetzten" Regionalzug der Rudolfsbahn wurde nach Angaben der Rettung niemand verletzt. Einige Passagiere leisteten Erste Hilfe.

(APA)