Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pizzicato

Joes Garage

Wie das Auto zählt auch die Garage zu den elementaren Objekten des amerikanischen Mythenschatzes. Was da alles erfunden wurde, und was sich da alles immer noch an längst vergessenem und verstaubtem Kram zwischen Werkzeugkasten und Rasenmähern findet.

In der Garage der Eltern von Steve Jobs in Palo Alto entwickelten die Whiz Kids um Steve Wozniak den ersten Personal Computer. Im Versuch, den Beatles und den Beach Boys nachzueifern, probten Millionen an Teenagern ihre ersten Gitarrenriffs – vielfach zum Entsetzen der Gehörgänge von Eltern und Nachbarn.

Frank Zappa muss hellseherische Fähigkeiten gehabt haben, als er 1979, zu Zeiten Jimmy Carters und der Revolution im Iran, einem Song – und einer Rockoper in drei Akten – den Titel „Joes Garage“ gab. Zu der Zeit war Joe Biden ein Senator am Beginn seiner Karriere, der sich nicht Bob Dylan zum Idol nahm, sondern John F. Kennedy. In seiner Freizeit hegte und pflegte er seine Corvette, schraubte und polierte er an dem Liebhabermodell.

Je höher Biden aufstieg, desto weniger Zeit hatte er indes für sein Hobby. Nebenbei vergaß er den Karton mit den Geheimdokumenten aus der Obama-Ära samt Entwürfen für einen Gemüsegarten und einen Basketball-Court auf dem Areal des Weißen Hauses – und Plänen für eine Gegenrevolution in Kuba und im Iran.

Reaktionen an: thomas.vieregge@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.01.2023)