Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Christian Dolezal über die Komik in der Liebe

Christian Dolezal
Christian Dolezal verwertet Tragisches und Komisches, das er selbst (mit)erlebt hat.(c) Jana Madzigon
  • Drucken

Schauspieler Christian Dolezal wagt im Rabenhof ein Soloprogramm – über Herzensdinge: „An den peinlichsten Stellen“, sagt er, „schalt ich das Licht aus.“

Das, was er da vorhabe, sagt Christian Dolezal, „das mach ich nur ein Mal. So dermaßen die Hosen runter lass ich sicher nicht wieder.“ Wenn es ganz peinlich werde, dann drehe er übrigens im Saal im Rabenhof das Licht ab. „Sonst trau ich mich die Sachen gar nicht sagen.“

„Herzensschlampereien“ heißt das erste selbst geschriebene Soloprogramm des Schauspielers. Das Thema Liebe sei ein „sich aufdrängendes und sehr wichtiges“. Weil: „Jeder möchte in seinem Leben Liebe stattfinden lassen. Und die meisten scheitern daran grandios, an den lächerlichsten Unzulänglichkeiten. In meiner Umgebung, in meinem Bekanntenkreis und auch in meinem Leben sind sehr bizarre Ereignisse vorgefallen, die tragisch und ungeheuer komisch sind, und die hab ich zu einem Programm gebunden.“