Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Duell an Kinokassen: "True Grit" vor "Little Fockers"

Duell Kinokassen True Grit
(c) AP (Wilson Webb)
  • Drucken

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss: "True Grit" von den Coen-Brüdern steht vor Ben Stillers Komödie an der Spitze der Kinocharts. Nicolas Cage enttäuscht mit "Season of the Witch".

Zwei Wochen mussten sich die Regiebrüder Joel und Ethan Coen von Ben Stiller geschlagen gegeben, nun hat es doch geklappt: Ihr Western-Remake "True Grit" mit Jeff Bridges, Matt Damon und Josh Brolin hat in Nordamerika die Führung in den Kinocharts übernommen. Der Film über ein Mädchen, das mithilfe eines Marshalls ihre Familie rächen will, brachte 15 Millionen Dollar ein. Die Komödie "Meine Frau, unsere Kinder und ich" ("Little Fockers") mit Ben Stiller, Robert de Nrio und Owen Wilson kam auf 13,8 Millionen.

Nicolas Cage hat das Nachsehen: Obwohl er mit dem Mysterythriller "Season of the Witch" Neueinsteiger ist, reichte es nur für Platz drei. 10,7 Millionen Dollar nahm der von der Kritik verrissene Streifen, der zum Teil auch in Österreich gedreht wurde, ein.

Gwyneth Paltrow in "Country Strong"

"Country Strong", die Geschichte um Aufstieg und Absturz einer Country-Sängerin, landete an seinem ersten Wochenende mit 7,3 Millionen Dollar nur auf Platz sechs. Allerdings war der Film mit Gwyneth Paltrow auch nur in gut 1400 Kinos angelaufen, bei den anderen Filmen waren es doppelt so viele. Und: Der Streifen hatte gerade einmal zwölf Millionen Dollar gekostet.

In Österreich startet "True Grit" am 25. Februar.

 

(Ag.)