Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Westliche Waffenhilfe

Wie die USA via Israel Munition für die Ukraine heranschaffen

Der Nachschub geht über Polen.
Der Nachschub geht über Polen.IMAGO/newspix
  • Drucken

Die US-Armee mobilisiert die Reserven an Artilleriegeschoßen, die sie in Israel und Südkorea für den Ernstfall angelegt hat.

Die diplomatische Großoffensive unter Führung der USA zur Waffenhilfe für die Ukraine findet dieser Tage an mehreren Schauplätzen statt. Nicht zuletzt im Weißen Haus in Washington, wo Mark Rutte, der niederländische Premier, Joe Biden die Lieferung eines Patriot-Raketenabwehrsystems an Kiew zugesagt hat. Gleichzeitig haben sich die Generalstabschefs der USA und der Ukraine erstmals in Polen getroffen, um eine ukrainische Wunschliste durchzugehen und sich abzustimmen.

In Berlin und danach am deutschen US-Militärstützpunkt Ramstein wirbt US-Verteidigungsminister Lloyd Austin bei seinen Nato-Kollegen – unter anderem Neo-Minister Boris Pistorius – für die Bereitstellung von Kampfpanzern. Er drängt dabei auch auf eine Zustimmung Berlins für die Genehmigung der Lieferung von Leopard-Panzern durch Zweitstaaten, wie es das Gesetz in Deutschland vorschreibt.