Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Bilanz

Die verbockte Verkehrswende

SWITZERLAND-TRANSPORT-ENVIRONMENT
Jedes Jahr während des Weltwirtschaftsforums in Davos parken Dutzende Privatjets am Dubendorf Flughafen.AFP via Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Während die Weltenlenker mit mehr als 1000 Privatjets nach Davos anreisen, existiert die Verlagerung von Güterverkehr und Kurzstreckenflügen auf die Bahn nur in Sonntagsreden. Ein klima- und verkehrspolitisches Desaster.

Im schweizerischen Davos beobachten wir derzeit eine Art Weltkongress der Klima-Pharisäer: Mit mehr als 1000 Privatjet-Flügen angereist (eine klimaschädlichere Art des Fortbewegens gibt es nicht), beraten dort mehrere Tausend Weltenlenker und solche, die sich dafür halten, unter anderem darüber, wie man der von ihnen wesentlich mitverursachten Klimakrise Herr werden könnte.

Da gibt es ja auch abseits von Davos schon eine Reihe von Ideen. Unter anderem persönliche, knapp bemessene CO2-Kontingente für Krethi und Plethi, starke Einschränkung von Flugreisen für das gemeine Volk und so weiter. Die Einbeziehung von Privatjet-Flügen in den Emissionshandel samt einer Kerosinsteuer wäre natürlich auch so eine, aber das werden die Herrschaften weniger gern hören.