Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Landtagswahl

Neos: Kondom statt Nähzeug, „Kampf gegen Frustration“

Indra Collini beim Neos-Wahlkampf in Perchtoldsdorf: Sie will ein viertes Mandat und damit Klubstatus erreichen.
Indra Collini beim Neos-Wahlkampf in Perchtoldsdorf: Sie will ein viertes Mandat und damit Klubstatus erreichen.Jana Madzigon
  • Drucken

Indra Collini kämpft in Niederösterreich auf Vorarlbergerisch um Stimmen und gegen die Ansicht, dass alle Politiker korrupt seien.

Kaum verlässt man den Bahnsteig, steht man schon vor dem Canal Grande. Nein, die Rede ist nicht vom Bahnhof Venezia Santa Lucia, sondern von Perchtoldsdorf. Und der Canal Grande ist nur auf der Anschlagstafel der Marktgemeinde zu sehen, als Werbung für die „Notte Italiana“ beim örtlichen Seniorenball.

Auch sonst merkt man bald, dass man in Niederösterreich ist – und dort Wahlkampf herrscht. Auf dem rund zwanzigminütigen Weg in den Ortskern erblickt man mehr Plakate von Parteien als Passanten. Auf einem der Sujets wirbt Indra Collini für „saubere Politik“. Die 52-Jährige ist Landessprecherin der Neos und sitzt seit 2018 im Landtag. Klubobfrau kann sie sich nicht nennen, zur Erreichung des mit diversen Rechten einhergehenden Klubstatus müsste sich die Fraktion von drei auf vier Mandate steigern.

Der Wiener Speckgürtel bietet dafür Potenzial. Elf Prozent der Perchtoldsdorfer wählten die Neos 2018, während die Partei landesweit fünf Prozent erhielt. An diesem Mittwoch wirbt Collini in der Gemeinde selbst um Stimmen. Aber wie geht es ihr und ihrer Partei im Wahlkampf?