Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Thomas Gruber ist neuer Puls 4-Senderchef

(c) Bill Heinrich
  • Drucken

Der 40-Jährige will noch mehr österreichische Eigenformate bringen. Gruber ist außerdem ATV-Programmgeschäftsführer - und bleibt das auch.

Puls 4 hat mit Thomas Gruber einen neuen Senderchef. Der 40-Jährige ist seit langer Zeit in der ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe tätig. Die vergangenen Jahre arbeitete er dort als ATV-Programmgeschäftsführer. Diese Funktion behält er auch bei, wie die P7S1P4-Gruppe mitteilte. Gruber folgt bei Puls 4 auf ein mehrköpfiges Gremium, das nach dem Abgang von Stefanie Groiss-Horowitz mit Ende 2021 die Senderleitung übernommen hatte. Puls 4-Infochefin bleibt Corinna Milborn.

"Thomas Gruber hat in den vergangenen Jahren mit ATV bewiesen, dass er ein feines Gespür für Planung und neuen Content hat", streute P7S1P4-Geschäftsführer Markus Breitenecker dem neuen Puls 4-Senderchef Rosen. Der gebürtige Linzer sei ihm schon in der Gründungszeit von Puls 4 und über die vergangenen 17 Jahre hinweg beratend zur Seite gestanden.

Gruber selbst dankte Breitenecker für das Vertrauen und kündigte an: "Gemeinsam mit dem engagierten Puls 4-Team wollen wir den Anteil an Eigenformaten am Sender durch neue österreichische Formate und Programminnovationen weiter erhöhen und so starke Akzente im TV und am Streamer setzen." Die Sender ATV und Puls 4 gemeinsam zu leiten, eröffne "neue Möglichkeiten im Hinblick auf inhaltliche Ausrichtung, Programmierung und Content-Synergien der beiden starken Sendermarken", so Gruber.

Gruber dockte 2005 nach absolviertem Studiengang "Digitales Fernsehen & Interaktive Dienste" bei SevenOne Media Austria im Bereich Distribution und Reichweitenentwicklung an. Er baute anschließend die Bereiche Programmforschung, Programm- und Trailerplanung von Puls 4 auf. 2014 wurde er zum stv. Programmdirektor von Puls 4, 2015 zum Programmdirektor der gesamten damaligen österreichischen Senderfamilie und zum Mitglied der Geschäftsleitung bei P7S1P4. 2017 sollte er schließlich "maßgeblich an der Übernahme von ATV und ATV2" beteiligt sein, wie es in der Aussendung hieß, und übernahm anschließend für die beiden Sender den Programmgeschäftsführerposten. Seit 2020 ist er auch Obmann des Vereins Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT), der TV-Reichweiten misst.

(APA)