Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Berlin

Grüne Woche: Vegetarische Mortadella beim „Davos der Bauern“

Nach der Pandemiepause drängen sich auf der Agrarmesse
Grüne Woche in Berlin wieder die Besucher. Aus Österreich gab es Kritik an der deutschen Agrarpolitik.

Franziska Giffey blickt leicht irritiert auf den Teller: „Eine vegetarische Mortadella mit Eiweiß“, sagt der Standmitarbeiter, als würde er die Gedanken der Berliner Bürgermeisterin lesen können. Was da genau drinnen ist, möchte die Sozialdemokratin wissen. „Das würde jetzt ein bisschen den Rahmen sprengen“, weicht der Mann aus.

Freitagvormittag, Halle fünf am Berliner Messegelände. Vor wenigen Stunden hat die „Internationale Grüne Woche“ begonnen. „Das Davos der Bauern“, nennen deutsche Medien die Veranstaltung. Es ist ein Sammelsurium aus Essständen, Folklore, Tourismuswerbung, Pferde und Kühe schauen, Hunde streicheln, Staubsaugervertretern, Traktoren, Gartenarchitektur, Showbäckereien, Hightech-Pflügen und Talkformaten mit Titeln wie „Gamechanger Klimawandel?“.