Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Landtagswahl

Grüne siegen klar bei "Pass Egal Wahl" in Niederösterreich

Grünen-Chefin Helga Krismer im Landtagswahlkampf in Niederösterreich
Grünen-Chefin Helga Krismer im Landtagswahlkampf in Niederösterreich(c) Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Mit 42 Prozent erreichen die Grünen den ersten Platz vor der SPÖ deutlich. Dahinter folgen ÖVP und Neos mit je 14 Prozent, Letzter wird die FPÖ.

Bei der von SOS Mitmensch mit mehreren lokalen Initiativen organisierten "Pass Egal Wahl" in Niederösterreich belegten die Grünen mit 42 Prozent den ersten Platz vor der SPÖ (25 Prozent). Dahinter folgen ÖVP und Neos mit je 14 Prozent, auf dem letzten Platz landeten die Freiheitlichen (4 Prozent). Teilgenommen haben laut einer Aussendung 523 Niederösterreicher mit Pässen aus 36 Ländern.

Mit der Aktion will man darauf hinweisen, dass in Niederösterreich 11,4 Prozent der Bevölkerung im wahlfähigen Alter ausgeschlossen sind. Über 165.000 Menschen im Wahlalter dürfen laut SOS Mitmensch beim Urnengang am Sonntag nicht abstimmen.

Bei der "Pass Egal Wahl" hingegen konnten Menschen ohne und mit österreichischer Staatsbürgerschaft in neun Gemeinden ihre Stimme für die fünf landesweit kandidierenden Parteien abgeben. Unter den 523 Niederösterreichern befanden sich 300 österreichische Staatsbürger, die sich mit der Aktion solidarisch zeigten. Die restlichen Stimmen verteilten sich auf Menschen mit Pässen aus 36 Ländern.

Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch, zeigte sich über die "Demokratie-Aktion" und deren "Erfolg" erfreut. Freilich sei das Ergebnis nicht repräsentativ für die Gesamtheit der Niederösterreicher ohne österreichische Staatsbürgerschaft. Vielmehr stehe das Wahlergebnis stellvertretend für das Stimmungsbild jener Menschen, die von der Demokratie-Initiative erfahren haben und bereit gewesen seien, aktiv ein Zeichen für eine inklusive Demokratie zu setzen, hieß es.

 

(APA)