Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kunstlicht

Eine Loos-Bar und ein Frauen-Salon mitten in Erdberg

(c) Ema Kaiser Brandstätter
  • Drucken

Ein Jahr lang verspricht die verfallene Villa Mautner-Jäger auf der Landstraßer Hauptstraße zum Treffpunkt der Wiener Kunstszene zu werden.

Viele kennen sie vom überraschten Innehalten auf der Landstraßer Hauptstraße – passt die verwunschen wirkende Jahrhundertwende-Villa auf Nummer 142 doch so gar nicht ins urban geschlossene Straßenbild hier. Wer weiß schon die Geschichte, die sich hinter der verfallenden Schönheit verbirgt? Wer war je schon drinnen? Ab Ende März gibt es Gelegenheit dazu. Die Villa Mautner-Jäger verspricht ein ganzes Jahr lang zum neuen Treffpunkt der Wiener Kunstszene zu werden (Infos unter www.nodecontemporary.com). Mit Ausstellungen, Konzerten, Skulpturengarten – und originalgetreuem Nachbau der Loos-Bar, zur Verfügung gestellt von Unternehmerin Marianne Kohn.

Was die freie Wiener Kuratorin und Kunstmanagerin Ema Kaiser-Brandstätter hier gerade plant klingt schlicht spektakulär. Streift man mit ihr durch die drei Geschoße des Hauses, zum Teil noch mit originaler Einrichtung, durch den Garten mit seiner Kegelbahn aus dem Jahr 1907 und dem Portierhäuschen, wo sie Künstlerateliers einrichten möchte. Oder Künstlerinnen-Ateliers. Kaiser-Brandstätter ist in Wiener Frauen-Netzwerken, etwa dem von Nicole Adler, aktiv. 2018 organisierte sie einen mittlerweile fast legendären Frauen-Salon im Loos-Haus am Michaelerplatz.