Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Börse

Enttäuschende Bilanzen drücken Wall Street ins Minus

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zur Eröffnung am Mittwoch 0,6 Prozent tiefer bei 33.538 Punkten. (Archivbild)APA/AFP/ANGELA WEISS
  • Drucken

Microsoft und Boeing trüben mit enttäuschenden Zahlen und Prognosen die Stimmung der US-Anleger.

Enttäuschende Zahlen und Prognosen von Microsoft und Boeing haben die Stimmung der US-Anleger getrübt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zur Eröffnung am Mittwoch 0,6 Prozent tiefer bei 33.538 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,9 Prozent auf 3983 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq bröckelte um 1,7 Prozent auf 11.147 Stellen ab.

"Die Leute sind skeptisch, weil sie immer noch auf beunruhigende Wirtschaftsnachrichten stoßen", sagte Robert Pavlik, Portfoliomanager beim Vermögensverwalter Dakota Wealth. "Sie sehen immer noch eine starke Inflation, sie sehen immer noch die Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed und dann sehen sie Unternehmen, die Tausende von Mitarbeitern entlassen müssen. Es ist alles noch nicht vorbei."

Die Aktie von Microsoft verlor gut drei Prozent auf 234,30 Dollar. Ein Rekordeinbruch der PC-Absätze brockt dem US-Softwareriesen 2022 das geringste Wachstum seit Jahren ein. Andere Wachstumswerte wie Apple, Tesla und die Google-Mutter Alphabet verloren in ihrem Sog bis zu 2,5 Prozent. Die Anleger machten auch einen Bogen um die Boeing-Titel, die rund drei Prozent auf 205,19 Dollar nachgaben. Der Umsatz des Flugzeugbauers legte im vierten Quartal zwar um gut ein Drittel zu, lag aber mit knapp 20 Milliarden Dollar niedriger als von Refinitiv befragte Analysten erwartet hatten.

(Reuters)