Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ukraine-Krieg

Russland: „Diese Panzer werden brennen wie alle übrigen“

RT-Chefin Margarita SimonjanDmitry Feoktistov / Tass / picture desk
  • Drucken

Nach der Zusage aus Berlin, Kampfpanzer in die Ukraine zu schicken, greift Russlands Propaganda Deutschland an.

Wladimir Solowjow kommt aus dem Brüllen nicht mehr heraus. „Scholz!“, schreit er. „Baerbock!“ „Pistorius!“ „Ihr neuen Nazis! Ihr europäischen Pharisäer! Nazistischer Abschaum!“ In seiner Dienstagabend-Sendung schnaubt Solowjow vor Wut, als Meldungen über deutsche Zusagen von Leopard-Panzern an die Ukraine auftauchen. Und ruft, wie er das bereits oft getan hat, nach Vergeltung.


Es ist vor allem die Symbolik, die die russischen Scharfmacher in Bezug auf Deutschland aus dem Vollen schöpfen lässt. „Sie sollen wenigstens die Hakenkreuze nicht übermalen“, ätzt Margarita Simonjan, Chefin von Russia Today (RT). „Nach den Peitschenhieben durch die USA liefern sie die Panzer. Zum Sommer hin werden Lieferungen von Gaskammern erwartet“, schreibt sie auf Telegram.

„Denazifizierung Deutschlands“

Solowjow sprach in seiner Livesendung am Mittwoch von „Denazifizierung“ Deutschlands. Das Wort „Denazifizierung“ hatte Russlands Präsident, Wladimir Putin, am 24. Februar benutzt, um den Ukraine-Angriff zu rechtfertigen.


Der Kreml kritisiert die geplanten Panzerlieferungen als militärisch nutzlos, aber politisch gefährlich. „Diese Panzer werden brennen wie alle übrigen“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. Zwischen Deutschland, der EU und der Nato gebe es keinen „substanziellen Dialog“ mehr. Ein Dialog findet seit Beginn von Russlands „militärischer Spezialoperation“, wie Moskau seinen Vernichtungskrieg bezeichnet, nicht mehr statt. Nun spricht Moskau vom „Tiefpunkt“ der Beziehungen.

Außenministeriumssprecherin Maria Sacharowa sieht die USA als den Hauptschuldigen und hält die Europäer für naiv. Das ist das offizielle Narrativ Moskaus. „Versteht Deutschland nicht, dass die USA Europa in einen großen Krieg hineinziehen?“

„Überlegene russische Waffen“

Der Vorsitzende des russischen Parlaments, Wjatscheslaw Wolodin, droht mit einem Atomschlag. Er lobt die „Überlegenheit russischer Waffen“ und appelliert an das „Verantwortungsgefühl für die Menschheit“. Versuche, „unsere Gebiete zu erobern“, schreibt Wolodin auf Telegram, zögen Gegenmaßnahmen mit stärkeren Waffen nach sich.


Der Kreml missbraucht den sowjetischen Sieg über Nazi-Deutschland, die Alliierten erwähnt er kaum. So ist es einfach für Propagandisten, die deutsche Regierung als Obernazis darzustellen, von denen die Ukrainer gelernt hätten. „An der Front bezeichnen alle den Gegner als ,Deutsche‘, egal, welche Nazis es sind: ukrainische, polnische, kolumbianische“, so Solowjow. Der Kampf in der Ukraine sei die „Wiederauflage des Zweiten Weltkriegs“.