Interview

Hugh Jackman: "Hätte nie gedacht, dass ich nicht souveräner bin"

Eine emotional besonders herausfordernde Rolle war „The Son“ für den australischen Schauspieler Hugh Jackman. Er spielt den Vater eines Kindes, das unter schweren Depressionen leidet.
Eine emotional besonders herausfordernde Rolle war „The Son“ für den australischen Schauspieler Hugh Jackman. Er spielt den Vater eines Kindes, das unter schweren Depressionen leidet. Reuters
  • Drucken

In seinem neuen Film „The Son“ spielt der australische Schauspieler Hugh Jackman einen Vater, dessen geschiedene Frau den gemeinsamen Sohn in die Obhut des Vaters übergibt – weil das Kind unter schweren Depressionen leidet.

Ich würde gern von Ihnen als Vater wissen, wie Sie mit dem Schmerz umgehen, den Sie in diesem Film so treffend auf die Leinwand transportieren: die Depressionen eines Kindes. Tauchen persönliche Gefühle auf?

Hugh Jackman: Als mein Sohn Oscar geboren wurde, sagten mir so viele Leute: „Kinder sind das härteste Rodeo!“ oder „Jetzt beginnt die härteste Rolle, die du je gespielt hast“ und all das (lacht).Und: Sie alle haben recht! Ich hätte nie gedacht, dass man als Vater so viele neue Emotionen entwickelt, Angst, Sorge, Freude, sogar Wut.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.