Musikverein

Tönende Beweise für die These: Unser RSO ist unverzichtbar!

Das Radio-Symphonierorchester im Februar 2023.
Das Radio-Symphonierorchester im Februar 2023.(c) ORF (Thomas Ramstorfer)
  • Drucken

Unter Markus Poschner demonstrierte das ORF-Orchester eindrucksvoll seine Bedeutung. Einer Erinnerung an Friedrich Cerha folgte mit einer Erstaufführung der Beweis, wie sattelfest man auf dem Avantgarde-Parkett ist.

Zu Beginn, in memoriam Friedrich Cerha, dessen von Echowirkungen und behutsamen Reaktionsspielen durchzogene „Situation I“, die hören ließ, welche Souveränität das RSO Wien im Umgang mit zeitgenössischer Musik erreicht hat. Es spielt auch Musik, die gar nichts mit den althergebrachten klassischen Strukturen zu schaffen hat, als wäre das völlig selbstverständlich. In Wahrheit ist natürlich das Gegenteil der Fall. So freut man sich, das RSO in der Stadt zu wissen, die international mit ihrem Image als Musikmetropole renommiert.

Mehr erfahren


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.