Modezirkus

Versace auf Edelmission in Los Angeles, Dolce & Gabbana diplomatisch in Wien

Etwas Couture floss in die Herbst/Winter-Kollektion 23 von Versace ein.
Etwas Couture floss in die Herbst/Winter-Kollektion 23 von Versace ein.(c) REUTERS (MARIO ANZUONI)
  • Drucken

Donatella Versace verließ für die Präsentation ihrer Herbstkollektion Mailand und begab sich an die US-Westküste. Im weniger entlegenen Setting der italienischen Botschaft von Wien war Alta Costura von Dolce & Gabbana zu sehen.

Bei der Modewoche in Mailand zuletzt war sie die große Abwesende: Donatella Versace wurde zwar als Ehrengast bei der Show von Fendi gesichtet, ihre eigene Modemarke defilierte aber nicht während der letzten Milano Moda Donna. Der Grund war bekannt: Die Herbstkollektion wurde in Übersee präsentiert, nämlich in Los Angeles - wohl, um den wichtigen US-amerikanischen Markt zu aktivieren, wie man das im Marketingsprech nennt. In einem Interview vor der Show am Donnerstagabend mit dem Branchenblatt „WWD“ offenbarte Donatella Versace, dass sie sich an der US-Westküste der Natur näher fühle. Vielleicht wegen des Ozeans. Zugleich verlasse sie mit dem Verlassen von Mailand auch ihre Komfortzone. Man wollte etwas anderes machen, um zu sehen wie das Schau in einer anderen Umgebung funktioniert. 

Prominent und luxuriös 

Der Austragungsort der Show liegt für viele Stars natürlich günstig. Elton John, Dua Lipa, Lil Nas X und Miley Cyrus, allesamt „friends of the house“, fanden sich unter den Gästen wieder, Naomi Campbell, Kendall Jenner und Gigi Hadid sorgten für hochkarätige Laufstegbesetzung. Ihren Hollywood-Moment hatte Donatella Versace damit allemal, trotz  Schlechtwettervorhersage. Ursprünglich war die Schau nämlich für Freitag angedacht, wegen angesamten Regen wurde sie vorverlegt. 

Elton John, Lil Nas X und Miley Cyrus bei der Herbst/Winter-Schau von Versace.
Elton John, Lil Nas X und Miley Cyrus bei der Herbst/Winter-Schau von Versace.(c) REUTERS (MARIO ANZUONI)

Am Donnerstagnachmittag fand man sich auf der Dachterrasse des Pacific Design Centers ein, in der Abenddämmerung wurde Versaces Mode für den Herbst dann mit Blick auf die Skyline der Stadt präsentiert. Die Kollektion bezeichnete Versace als „fast Couture“. Ihr Liebe gelte weiterhin auch der Streetwear, aber es sei nun der Moment zu betonen, dass Versace ein Luxusmaison ist. Immer wieder waren Reminiszenzen zur Atelier-Kollektion 1995 zu erkennen, etwa die Sanduhrformen bei den Damen, die weite Passform der Hosen bei den Herren. Hinzu kommen Jacquard, Tweed und zwei Arten von Mustern: Dalmatiner und stilisierte Blumen. 

Versace Herbst/Winter-Kollektion 2023 in Los Angeles.
Versace Herbst/Winter-Kollektion 2023 in Los Angeles.(c) REUTERS (MARIO ANZUONI)
Naomi Campbell für Versace in Los Angeles.
Naomi Campbell für Versace in Los Angeles.(c) REUTERS (MARIO ANZUONI)
Gigi Hadid für Versace in Los Angeles.
Gigi Hadid für Versace in Los Angeles.(c) REUTERS (MARIO ANZUONI)

Schon vor der Show in LA hatte sich Versace mit dem Council of Fashion Designers of America zusammengetan um eine Bildungsinitiative für die LGBTQ+-Community gestartet. Ein neues Stipendium für LGBTQ-Modedesignstudierende wurde außerdem in gemeinsamer Sache erarbeitet.

Stippvisite in Wien

Ihre Identität als Couture-Designer unterstrichen fast zeitgleich, jedoch an einem deutlich weniger exotischen Ort, auch Dolce & Gabbana: Die Marke entsandte eine kleine Auswahl an Alta-Costura-Kreationen nach Wien, auch Alta Gioielleria war zu sehen. Die Präsentation fand im Palais Metternich, in den Festsälen der italienischen Botschaft, statt und delektierte eine ausgewählte Gästeschar. Die beiden Designer, die ihre Couture meist an für sie bedeutenden Orten in Italien präsentieren, waren allerdings nicht angereist.

 

 


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.