Italien

Für Pantheon in Rom wird künftig Eintritt verlangt

RECORD DATE NOT STATED The majestic Pantheon of Rome, Italy *** der majestaetisch Pantheon des Rome, Italien 12110370
RECORD DATE NOT STATED The majestic Pantheon of Rome, Italy *** der majestaetisch Pantheon des Rome, Italien 12110370(c) IMAGO/ingimage (via imago-images.de)
  • Drucken

Bisher ist der Kuppelbau aus der Antike gratis zugänglich. Doch das soll sich ändern. Bald muss man für den Besuch fünf Euro zahlen.

Das Pantheon in Rom, eines der am besten erhaltenen Monumente der Antike, soll nicht mehr gratis zugänglich sein. Der Eintritt wird fünf Euro kosten, berichtete das Kulturministerium in Rom nach einer Einigung mit der Diözese Rom. Der Zugang für Messen, die im Pantheon zelebriert werden, werde weiterhin kostenlos sein.

Die Einnahmen würden vor allem für die Instandhaltung des 27 bis 25 v. Chr. errichteten Baus mit seiner eindrucksvollen Kuppel verwendet. Das Ticket solle aber auch dazu beitragen, die Besucher besser zu kontrollieren, verlautete aus dem Kulturministerium. Derzeit besuchen jährlich sieben Millionen Menschen das Pantheon. Damit ist der gewaltige Rundbau mit der im Durchmesser neun Meter großen Öffnung in der Kuppel eines der meistbesuchten Denkmäler in Rom.

Für Kirchen darf eigentlich kein Eintritt verlangt werden

Die Diözese Rom ist "in Anbetracht des universellen Wertes und der Einzigartigkeit der architektonischen Struktur des Pantheons mit der Einführung einer Eintrittskarte einverstanden", geht aus einer Mitteilung der Diözese hervor.

"In Rom gibt es eine Praxis, nach der keine Kirche kein Eintrittsgeld einnehmen darf, womit ich einverstanden bin, aber mir ist klar, dass das Pantheon ein Sonderfall ist", sagte Daniele Micheletti, der Erzpriester des Pantheons. Bereits vor einigen Jahren hatten der damalige Kulturminister Dario Franceschini und Kardinalvikar Agostino Vallini über die Einführung einer Eintrittskarte gesprochen.

Laut Micheletti sei es wichtig, dass der Zugang der Besucher geregelt wird. Außerdem sei der Staat für das Monument verantwortlich und trage somit alle hohen Kosten. "Wir konnten nicht unempfindlich gegenüber den Forderungen des Ministeriums bleiben", betonte der Erzpriester.

Pantheon

Das Pantheon, eines der am besten erhaltenen Bauwerke der römischen Antike, liegt mitten in der römischen Innenstadt unweit der Piazza Navona. Es wurde unter Kaiser Hadrian fertiggestellt. Rund 1700 Jahre lang hatte es bezogen auf den Innendurchmesser die größte Kuppel der Welt.

Im 6. Jahrhundert wurde es zur Kirche geweiht. Als römisch-katholische Kirche lautet heute der offizielle italienische Name Santa Maria ad Martyres.

Zahlreiche Berühmtheiten, darunter der Maler Raffael (1483-1520), sowie italienische Könige sind im Pantheon bestattet.

(APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.