Ausstellung

In Israel wirkt Wurm so politisch wie noch nie

(c) ELAD SARIG PHOTOGRAPHY
  • Drucken

Das Tel Aviv Museum of Art widmet erstmals einem österreichischen Künstler eine Sonderschau. Die Installationen von Erwin Wurm passen zum gesellschaftspolitischen Kampf im Land. Doch der Humor kommt nicht zu kurz.

Keine großen Plakate kündigen an der Front des Tel Aviv Museum of Art die Sonderausstellungen an, darunter die erste eines österreichischen Gegenwartskünstlers hier überhaupt, Erwin Wurm. Stattdessen plakatierte man ein groß aufgeblasenes historisches Foto in Schwarz-Weiß. Es zeigt die Versammlung zur Erklärung der israelischen Unabhängigkeit, also zur Gründung des Staates Israel am 14. Mai 1948. Sieht man genau hin, erkennt man, dass neben all den Herren in ihren dunklen Anzügen an den Wänden Gemälde hängen.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.