French Open

Ofner knackte auch dritte Hürde: Hauptfeld in Paris

TENNIS - ATP, French Open 2023
TENNIS - ATP, French Open 2023GEPA pictures
  • Drucken

Zum dritten Mal für ein Major qualifiziert: Sebastian Ofner meisterte in Paris auch die dritte Qualifikationshürde und rang den Argentinier Facundo Diaz Acosta in 91 Minuten mit 7:5, 6:3 nieder.

Dominic Thiem und Julia Grabher haben am Freitag doch noch "Verstärkung" aus Österreich im Hauptbewerb der Tennis-French-Open bekommen: Sebastian Ofner meisterte in Paris auch die dritte Qualifikationshürde und rang den Argentinier Facundo Diaz Acosta in 91 Minuten mit 7:5,6:3 nieder.

Der in der Quali als Nummer 14 gesetzte Steirer legte die Basis zum Erfolg, als er einen 0:3 bzw. 1:4-Rückstand noch umdrehte. Ofner war schon das 21. Mal in einer Ausscheidung eines Majors dabei, geschafft hat es der 27-Jährige nun zum dritten Mal: Herausragend war die dritte Runde 2017 in Wimbledon nach fünf Siegen en suite. Zudem stand er im Vorjahr erstmals in Paris im Hauptbewerb, schied aber gleich aus.

Seinen Erstrundengegner kennt Ofner noch nicht, die Zulosung der Qualifikanten erfolgt erst nach dem Ende aller Quali-Spiele.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.