Abschied

Zlatan, selbst ernannter Fußballgott

Zlatan Ibrahimovic verabschiedet sich von der Fußball-Bühne.
Zlatan Ibrahimovic verabschiedet sich von der Fußball-Bühne.APA/AFP/GABRIEL BOUYS
  • Drucken

Mit 41 Jahren beendet der Schwede Zlatan Ibrahimović seine beispiellose Karriere. Über den Aufstieg eines Fußball-Supertalents zur Kultfigur.

Über zwei Jahrzehnte hinweg versetzte er die Fußballwelt in Staunen, trotzte scheinbar mühelos dem Zahn der Zeit und brach Rekord um Rekord. Mit 41 Jahren zog Zlatan Ibrahimović nun aber doch einen Schlussstrich und gab am Sonntagabend seinen Rücktritt vom Profifußball bekannt. „Die Zeit ist da, dem Fußball goodbye zu sagen, aber nicht euch“, verkündete der Schwede über das Stadionmikrofon seiner Mannschaft AC Milan, die unmittelbar davor Hellas Verona mit 3:1 besiegt hatte. Er werde sein Leben lang ein Milanista bleiben. Für die Rossoneri hatte er von 2010 bis 2012 und ab 2020 seine Fußballschuhe geschnürt. Ibrahimović, der verletzungsbedingt nicht spielen konnte, meinte mit den Tränen kämpfend und mit zittriger Stimme weiter: „Ich kann nicht atmen, aber es ist in Ordnung. Hier gibt es so viele Erinnerungen und so viele Emotionen.“

In der anschließenden Pressekonferenz schob „Ibra“ auf seine typische Art und Weise nach: „Heute hat es geregnet, und ich dachte: Sogar Gott ist traurig. Vor drei Monaten wäre ich in Panik gewesen, eine solche Ankündigung zu machen. Heute aber akzeptiere ich es und bin bereit, natürlich auch ein bisschen traurig.“


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.