Schnellauswahl

Tschechien: Große Mehrheit gegen Euro

Tschechien
Tschechien(c) REUTERS (Petr Josek)
  • Drucken

In Tschechien sprechen sich in einer Umfrage nur 22 Prozent für die Einführung des Euro aus.

In Tschechien sinkt die Unterstützung für die einheitliche europäische Währung. Laut der jüngsten Umfrage des Prager Meinungsforschungsinstituts STEM, das Umfragen zur Gemeinschaftswährung seit 2005 durchführt, sind nur mehr 22 Prozent der befragten 1245 Tschechen für die Einführung des Euro. Die geringe Zustimmung führen die Meinungsforscher auf die Schwierigkeiten der Euro-Staaten in den vergangenen Monaten zurück. Nur 29 Prozent der Tschechen erwarten von der Euro-Einführung eine Prestige-Verbesserung ihres Landes, 78 Prozent befürchten Verteuerungen.

Auch die im Sommer 2010 angetretene tschechische Regierung unter Premier Petr Necas zeigt sich bisher zurückhaltend hinsichtlich des Beitritts zur Eurozone. In dem Regierungsprogramm gibt es keinen angestrebten Termin dafür. Necas hatte auch erklärt, dass sein Kabinett dafür kein Datum festlegen werde. Ihm zufolge wäre die Euro-Einführung derzeit eine "wirtschaftliche und politische Dummheit", weil man mit der tschechischen Krone viel flexibler auf wirtschaftliche Entwicklungen reagieren könne.

Tschechien erfüllt momentan sowieso nicht alle Maastricht-Kriterien zur Einführung der europäischen Währung. Beim Budgetdefizit für 2010 etwa liegt man mit 4,8 Prozent noch deutlich über der in Maastricht festgeschriebenen 3-Prozent-Grenze.

(APA)