Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Das Coca-Cola-Geheimnis

Abgesehen von der Frage, wie Silvio Berlusconi das Gericht davon überzeugen will, dass Ruby doch die Nichte von Hosni Mubarak ist, beschäftigt die Weltöffentlichkeit derzeit vor allem ein Thema...

Das Geheimnis um das Coca-Cola-Rezept ist gelüftet. Neben Orangenöl, Zimt, Koriander und Muskatnussöl finden sich darin doch tatsächlich acht Unzen Alkohol (auf 2,5 Gallonen Wasser) und – wie seit jeher vermutet – auch flüssiges Extrakt der Coca-Pflanze.

Und jetzt wird es mit weiteren Enthüllungen wohl nicht mehr lange dauern und wir werden endlich erfahren, dass in „Red Bull“ doch Stierhoden-Konzentrat enthalten ist, sich im „Römerquelle“-Mineralwasser Essenzen von Ausgrabungen wiederfinden und im „Fanta“ echte Orangen, wenn auch nur in Spurenelementen. Dass im „Almdudler“ gepresste Trachtenpärchen drinnen sind, harrt allerdings noch der genauen wissenschaftlichen Prüfung im Labor. Als erwiesen gilt hingegen, dass im „Granny's“-Apfelsaft das Beste von der Großmutter drinnen ist.

Dass „Ottakringer“-Bier reinigende Essenzen enthält – weil es keinen Schaum macht und auch so ähnlich schmeckt –, ist allerdings eine ganz böse Unterstellung. OLI


E-Mails an: oliver.pink@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.02.2011)