Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Power Of Research": Onlinespiel für Hobbyforscher

Power Research Onlinespiel fuer
(c) http://www.powerofresearch.eu/
  • Drucken

Das kostenlose Browsergame soll biomedizinische Inhalte unterhaltsam vermitteln. Die Spieler müssen zusammenarbeiten, um ihrer Forschung vorantreiben zu können.

Wissenschaft und Forschung sind für viele Menschen ein unbeschriebenes Blatt. Diesem Umstand entgegenwirken soll nun das kostenlose Onlinespiel "Power Of Reserach", das Nutzern ab sofort europaweit die Möglichkeit bietet, in die Rolle eines Naturwissenschafters zu schlüpfen und Forschungsprojekte durchzuführen. Als Browsergame bedarf es dazu keiner Installation am Computer, sondern nur einer Registrierung unter http://www.powerofresearch.eu/, um Zugang zu unterschiedlichsten Aufgaben zu erhalten.

Ist man auf der Webseite angemeldet, kann es mit der "wissenschaftlichen" Tätigkeit auch schon los gehen. Vorwissen ist laut Angaben der Entwickler nicht nötig, um in Teamarbeit mit anderen Spielern Mikroskopie-, Proteinisolierungs- und DNA-Aufgaben zu lösen. Neben modernstem Equipment im virtuellen Labor haben die Spieler auch Zugriff auf aktuelle wissenschaftliche Inhalte, die in einer Online-Bibliothek zur Verfügung gestellt werden. Kann man seine Ergebnisse im Spiel erfolgreich in Wissenschaftsmagazinen publizieren, sind auch Preise und Institutsposten nicht mehr fern.

Zusammenarbeit und Wettbewerb

Neben dem spielerischen Ansatz steht natürlich die unterhaltsame Vermittlung von wissenschaftlichen Inhalten und Arbeitsabläufen im Fokus, so müssen die Spieler auch mit anderen "Forschern" kommunizieren und zusammenarbeiten. Im Wettbewerb mit anderen Instituten wird um das beste Ergebnis gerungen, wobei hier die europäischen Forschungsstandorte und Universitäten den Nutzern näher gebracht werden.

Unterstützung erfährt "Power Of Research" von namhaften Forschern, darunter auch Josef Penninger, Chef des Wiener Instituts für molekulare Biotechnologie, sowie insgesamt fünf Nobelpreisträger. Die EU fördert das Projekt im 7. Rahmenprogramm für Forschung, entwickelt wurde das Browsergame von den Spieleentwicklern TPM Games, die bereits das Politikspiel "Power Of Politics" entwarfen.

(APA)