Riskanter Einsatz: Wie US-Soldaten Bin Laden töteten

Riskanter Einsatz: Wie US-Spezialkräfte Bin Laden töteten
Riskanter Einsatz: Wie US-Spezialkräfte Bin Laden töteten(c) AP ()

Eine US-Einheit landete in der Nacht auf Sonntag mit zwei Hubschraubern auf einem abgeschirmten Anwesen in Pakistan.

Die US-Spezialkräfte kamen im Schutz der Dunkelheit, um das Versteck von al-Qaida-Chef Osama bin Laden zu stürmen. Nach Angaben aus Regierungskreisen in Washington landete eine "kleine Einheit" in der Nacht auf Sonntag mit zwei Hubschraubern auf einem abgeschirmten Anwesen in Abbottabad, zwischen 50 und 100 Kilometer nördlich der Hauptstadt Islamabad. Etwa 40 Minuten dauerte die riskante Kommandoaktion, bei der der meistgesuchte Terrorist der Welt getötet wurde. Der TV-Sender CNN berichtete, dass Bin Laden durch einen Kopfschuss gestorben sei.

Der Gründer und Chef des Terrornetzwerks al-Qaida versteckte sich nicht wie oft vermutet in einer Höhle im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet vor den USA, die Bin Laden seit den Anschlägen vom 11. September 2001 weltweit jagten. Er verschanzte sich hinter hohen Mauern und Stacheldraht in einer komfortablen Residenz. Der Komplex sei vor fünf Jahren errichtet worden. Im Spätsommer 2010 habe es erste Hinweise darauf gegeben, dass sich Bin Laden hier aufhalten könnte. Auf die Spur kamen die US-Geheimdienste dem al-Qaida-Chef demnach über einen Boten, den sie bereits seit einiger Zeit überwachten.

Bei der Kommandoaktion wurden neben Bin Laden drei weitere Männer und eine Frau getötet. Bei den Männern habe es sich offenbar um einen Sohn Bin Ladens sowie zwei Boten gehandelt. Die Frau sei erschossen worden, als einer der Männer hinter ihr in Deckung gegangen sei. Außerdem seien zwei weitere Frauen verletzt worden.

"Das war ein besonders gefährlicher Einsatz"

"Das war ein besonders gefährlicher Einsatz", sagte ein ranghoher US-Vertreter, der namentlich nicht genannt werden wollte. Die US-Spezialkräfte blieben unverletzt. Allerdings sei einer der beiden Helikopter wegen einer "mechanischen Panne" ausgefallen und deshalb zerstört worden, hieß es.

Beim Rückzug habe die gesamte Einheit mit dem verbleibenden Hubschrauber ausgeflogen werden müssen - samt der Leiche Bin Ladens.

Die US-Regierung gab zunächst nicht bekannt, welche Spezialkräfte genau den Einsatz ausführten. Der TV-Sender ABC berichtete allerdings, es habe sich um rund 25 Soldaten der Elite-Einheit Navy Seals gehandelt.

Navy Seals

Die Navy Seals werden hauptsächlich für Kommandoeinsätze und besonders schwierige Missionen eingesetzt und pflegen eine enge Zusammenarbeit mit dem US-Auslandsgeheimdienst CIA.

Gegründet wurde die Einheit während des Zweiten Weltkriegs, um die schwierige Landung der alliierten Truppen in der Normandie vorzubereiten. Die Seals bestanden darum zu Beginn hauptsächlich aus erfahrenen Kampftauchern, die vor der Landung der US-Truppen Minen vor der Küste räumen und Küstenbefestigungen zerstören sollten.

Ab den 1960er-Jahren kam auch eine weitere Rolle als Spezialtruppe für Guerilla-Einsätze hinter feindlichen Linien hinzu. Bis heute erlaubt die nur rund 3500 Mann starke Truppe keine Frauen in ihren Reihen.

(Ag.)