Schnellauswahl

Deutschland: Drittel aller Geldautomaten getauscht

Deutschland Geldautomaten
Deutschland GeldautomatenTorsten Silz

In Deutschland wurden im Vorjahr 3183 Geldautomaten manipuliert. Der Schaden durch Kartenbetrug belief sich auf 60 Millionen Euro.

Die Verluste der deutschen Banken durch Kartenbetrug (Skimming) stiegen im vergangenen Jahr um 50 Prozent auf 60 Millionen Euro. Insgesamt musste ein Drittel aller Geldautomaten ausgetauscht werden. 3183 Geldautomaten waren durch "Skimming" manipuliert worden, berichtet die Finacial Times Deutschland.

Beim "Skimming" bringen die Täter eine Minikamera am Geldausgabeautomaten an, gleichzeitig wird durch ein am Kartenschlitz montiertes Lesegerät die Karte ausgelesen. Mit den Daten können die Täter dann Geld beheben.

Der Kampf gegen "Skimming" ist für die deutschen Banken teuer. Sie müssen für Überwachung zahlen, der Austausch eines Geldautomaten kostet mehr als 100.000 Euro. Abhilfe soll der neuartige EMV-Chip bringen. Er soll die Mängel des bisher gebräuchlichen Magnetstreifen auf den Karten kompensieren.

(Red.)