Schnellauswahl

EZB-Stark stellt weitere Zinserhöhung in Aussicht

EZB-Chefvolkswirt Stark bringt weitere Zinserhöhung ins Spiel
(c) AP (Petros Giannakouris)
  • Drucken

Die Wirtschaft braucht weniger geldpolitische Unterstützung. Auch Experten gehen davon aus, dass die EZB im Juli ihren Leitzins weiter anhebt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist nach den Worten ihres Chefvolkswirts Jürgen Stark bereit für weitere Zinserhöhungen. Sollte es nötig sein, könne der Leitzins von derzeit 1,25 Prozent erneut angehoben werden, sagte das Direktoriumsmitglied der griechischen Zeitung "Kathimerini" in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview. "Wir gehen davon aus, dass das Wachstum anhält. Deswegen besteht ein geringerer Bedarf an fiskal- und geldpolitischer Unterstützung." Experten gehen davon aus, dass die EZB im Juli ihren Leitzins auf 1,5 Prozent anhebt. Ein Zinsschritt schon im kommenden Monat gilt dagegen als unwahrscheinlich.

Stark betonte, dass die Notenbank nicht automatisch auf die anziehende Inflation reagiere, die im vergangenen Monat auf 2,8 Prozent und damit den höchsten Stand seit Ende 2008 gestiegen war. "Für den Jahresschnitt 2011 rechnen wir mit einer Inflation von 2,5 Prozent", sagte Stark. Die Notenbank legt bei ihrer Ratssitzung Anfang Juni das nächste Mal ihre Projektionen für Wachstum und Inflation vor. Im März war sie von einer Teuerungsrate von durchschnittlich 2,0 bis 2,6 Prozent in diesem Jahr ausgegangen.

Auch der künftige EZB-Chef Mario Draghi hält langfristig weitere Zinserhöhungen im Euro-Raum zur Eindämmung der Inflation für wahrscheinlich. "Die Solidität des Wirtschaftswachstums kann durch die Inflation unterminiert werden", warnte Draghi.

(APA)