Schnellauswahl

Hyundai Genesis Coupé: Rauchende Reifen

Zum richtigen Traumauto haben es die Modelle von Hyundai wohl noch ein Stück. Aber die Koreaner verblüffen uns, etwa mit dem erstaunlichen Genesis Coupé.

Gerade 40 Jahre hat der lange Zeit völlig unbedeutende Autobauer Hyundai gebraucht, um zum Global Player der Branche aufzusteigen. Hyundai-Kia (die kleinere Marke kam 1998 dazu) ist heute die Nummer fünf der Weltrangliste, und beeindruckender noch als die schieren Absatzzahlen sind die Zuwächse: Überall, wo die Südkoreaner Autos verkaufen, legen sie auch noch kräftig zu, das galt selbst in der allgemeinen Flaute der vergangenen Jahre. Und die Koreaner verkaufen überall Autos. In den USA sind sie die Nummer sechs, in China die Nummer zwei. Heuer will der Konzern deutlich über sechs Millionen Autos verkaufen.

Als Hyundai 1992 nach Österreich kam, hatte die Marke im besten Fall gar kein Image. Viel Eindruck schinden konnte man in einem „Pony“ jedenfalls nicht. Billig war lang die einzige Tugend. Aber die Koreaner bauen nicht nur Autos in Europa, sie entwickeln und designen sie auch hier. Und sie reagieren schnell. So kommt es, dass die Marke schön langsam an Ansehen gewinnt. Dabei helfen Autos, von denen man vielleicht nicht viele verkauft, die aber gut fürs Image sind. Wie das Genesis Coupé. Nicht viel mehr als 100 Stück kommen fürs Erste ins Land. Und es ist verblüffend, was die Koreaner auf die Räder gestellt haben: Das Auto hat einen V6-Motor mit über 300 PS. Und Heckantrieb. Wenn man will, nimmt man jede zweite Kurve im Drift. Das ESP lässt sich ganz ausschalten, was heißt, dass der Hersteller seinem Fahrwerk vertraut. Rauchende Reifen! Was für eine Hetz! In einem Hyundai! Also leistbar!

Autos dieser Art sind zwar nicht die Zukunft. Aber der Hersteller hat bewiesen, dass er auch vom Spaß, den Autofahren machen kann, etwas versteht.


(c) beigestellt

Name: Hyundai Genesis Coupé 3.8 V6
Preis: 39.990 Euro
Motor: V6-Zylinder, 3778 ccm
Leistung: 303 PS
Gewicht: 1580 kg
0 auf 100 km/h: 6,3 Sekunden
Verbrauch: 9,9 Liter/100 km
Spaßfaktor: Heckantrieb – also hoch
Umweltfaktor: schon die lange Anreise: schlecht!
Gegenspieler: Nissan 370Z, VW Scirocco
Image: Parkplatz-King of Multiplex