Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

FPÖ-Telefonnummern veröffentlicht - "Morddrohungen"

FPoe Telefonnummern Internet veroeffentlicht
FPÖ: Telefonnummern im Internet veröffentlicht(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
  • Drucken

Unter anderem die Nummer von FP-Chef Strache wurde im Internet veröffentlicht. Die FPÖ erklärt, ein Mobiltelefon sei gestohlen worden. Mehrere Politiker hätten Drohungen erhalten.

Im Internet sind Telefonnummern freiheitlicher Spitzenpolitiker veröffentlicht worden. Die FPÖ zeigte sich am Samstag über die "Internet-Kriminellen" empört. Ein gestohlenes Mobiltelefon sei mit größter Wahrscheinlichkeit die Quelle, erklärte Generalsekretär Herbert Kickl in einer Aussendung. Die Website der FPÖ sei "definitiv nicht gehackt" worden.

Seit der Veröffentlichung der Telefonnummern seien FPÖ-Politiker mit der "Androhung von Gewalttaten bis hin zu Mord" konfrontiert. Man werde den Handy-Diebstahl und jede einzelne Drohung zur Anzeige bringen.

"Standard.at" hatte zuvor berichtet, dass Hacker die Telefonnummern von FPÖ-Politikern im Netz veröffentlicht haben, darunter auch jene von Parteichef Heinz-Christian Strache. Unter der Eigenbezeichnung "kleines Team von wiefen NetzpirARR!ten" werde die Aktion damit begründet, dass "eine Partei, die es nicht einmal schafft, sich für die Aberkennung des Ehrenbürgertitels Adolf Hitlers einzusetzen, ein Feind der Demokratie und der universalen Menschenrechte" sei. Die Nummern würden für "Telefonstreiche" veröffentlicht, heißt es in der Erklärung.

Vergangene Woche waren die Webseiten von SPÖ und FPÖ attackiert worden: Statt der Startseite der Sozialdemokraten war über Stunden das Logo der Hackergruppe "Anonymous" zu sehen, auch die Homepage der FPÖ war wiederholt nicht erreichbar.

(APA)