Schnellauswahl

Uefa finanziert Sterilisation ukrainischer Hunde

Ein Streuner am Fußballfeld
(c) AP (Eduardo Di Baia)
  • Drucken

Die Ukraine will sich zur EM 2012 in Hochglanz präsentieren. Ein großes Problem stellen dabei die vielen streunenden Rudel teils aggressiver Straßenhunde dar. Die Uefa unterstützt nun deren Sterilisation.

Ein Jahr vor der EM 2012 will die Europäische Fußball-Union Uefa Herr über die streunenden Hunde in der Ukraine werden. Uefa-Präsident Michel Platini hatte sich bei einem Besuch im Co-Gastgeberland über die verwilderten Vierbeiner beklagt. Die Ukraine sterilisiert nun mit Hilfe der Uefa die streunenden Tiere. Der Verband zahle für das Projekt umgerechnet rund 8600 Euro, berichtete die ukrainische Zeitung "Segodnja" am Mittwoch.

Das Land will sich zum Turnier, das von 8. Juni bis 1. Juli 2012 gemeinsam mit Polen ausgerichtet wird, in Hochglanz präsentieren. Allein in der Hauptstadt Kiew leben rund 11.000 Straßenhunde, wobei es in einigen Vierteln immer wieder zu Angriffen aggressiver Rudel auf Passanten kommt.

(APA)