Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Pop

DJ Mehdi stirbt 34-jährig: Tragischer Unfall bei Party

Die Musikwelt trauert: DJ Mehdi stirbt mit 34 Jahren
Ed Banger Records
  • Drucken

Eine Plexiglas-Platte auf dem Dach seines Hauses soll gebrochen sein, der französische Hiphop- und Electro-Produzent stürzte sieben Meter in die Tiefe. Drei weitere Menschen wurden verletzt.

DJ Mehdi ist tot. Der französische 34-jährige Hiphop- und Electro-Produzent soll bei einem "tragischen Unfall" ums Leben gekommen sein. Diese traurige Nachricht wurde am Dienstagnachmittag via Facebook und Twitter verbreitet. Kurze Zeit später bestätigte die französische PR-Agentur Phunkster den Tod Mehdis.

Am Mittwoch berichtete laut.de, dass der tunesisch-stämmige Musiker bei einer Party in seinem Haus im Pariser Vorort Gennevilliers ums Leben kam. Das Dach des Gebäudes soll eingestürzt sein.

Plexiglas brach

Berichten vom Donnerstag zufolge soll eine Plexiglas-Platte auf dem Dach gebrochen sein. Mehdi und drei weitere Personen, die bei dem Unfall verletzt wurden, stürzten demnach sieben Meter in die Tiefe.

Es handelte sich nicht, wie anfänglich berichtet, um die Geburtstagsparty von Mehdi Favéris-Essadi, so hieß der DJ mit bürgerlichem Namen, sondern um jene seines Bandkollegen Riton. Die beiden standen hinter dem Musik-Projekt "Carte Blanche".

Seite geschwärzt

Das Label Ed Banger Records, bei dem der begnadete Produzent neben anderen bekannten Electro-Acts wie Justice, Cassius oder Uffie unter Vertrag stand, hat am Mittwoch seine offizielle Internetseite im Gedenken an den verstorbenen DJ Mehdi "geschwärzt".

Mehdi hat unter anderem auch mit dem französischen Rapstar MC Solaar und den Electro-Vorreitern Daft Punk zusammengearbeitet.

(Red.)