Galaxy Nexus in Tests: Das beste aller Smartphones?

(c) REUTERS (Bobby Yip)

Erste Berichte überhäufen das neue Android-Flaggschiff mit Lobeshymnen. Das liegt aber weitgehend an Android 4.0 "Ice Cream Sandwich". Größe und Materialanmutung des Samsung-Geräts sind Grund für Kritik.

Während man in Österreich immer noch auf den Starttermin wartet, haben einige US-Medien bereits Rezensionsexemplare des neuen Android-Flaggschiffs Galaxy Nexus erhalten. Das Urteil fällt weitgehend positiv aus, was vor allem dem neuen Betriebssystem Android 4.0 "Ice Cream Sandwich" geschuldet ist. Oft wird aber die Größe des von Samsung produzierten Smartphones kritisiert. Das liegt am Touchscreen, der mit 4,65 Zoll und einer Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten aufwartet. Wie schon bei anderen Geräten des Herstellers findet auch beim Galaxy Nexus die Materialwahl nicht kompletten Anklang.

Android "iOS und Windows Phone überlegen"

Voll des Lobes über das neue Handy ist The Verge. Im Fazit wird das Galaxy Nexus als "das beste Android-Handy aller Zeiten" bezeichnet. Es könnte sogar "das beste Smartphone aller Zeiten" sein, wenn ein paar Fehler ausgebessert werden. So wird etwa die Kamera kritisiert. Zwar sei die Software hervorragend, der Sensor mit einer Auflösung von fünf Megapixel enttäusche aber. Man könne durchaus großartige Fotos machen, allerdings würden die Bilder mindestens genauso oft misslingen. Dafür sei "Ice Cream Sandwich" im allgemeinen "in vielerlei Hinsicht ein überlegeneres Betriebssystem" als Apples iOS oder Microsofts Windows Phone.

"Bravo, Google!"

In eine ähnliche Richtung geht auch der Testbericht von Mashable. Bereits im Titel wird das Galaxy Nexus als "das beste Android-Handy" bezeichnet, das die Redaktion des Blogs je gesehen hätte. Für das Betriebssystem Android 4.0 gibt es ein "Bravo, Google!" seitens des Testers. Das Gerät fühle sich billig an, biete aber einen "wunderschönen" Bildschirm. Gelobt wird auch die Leistung des 1,2-Gigahertz-Prozessors mit zwei Rechenkernen. Das Betriebssystem wird in dem Bericht als "gigantischer Sprung nach vorne" für die Bedienbarkeit bezeichnet.

Galaxy Nexus zu groß?

TechCrunch findet recht knappe Worte in seinem Test: "Das Galaxy Nexus ist groß." Der Autor Jason Kincaid gibt zu, relativ kleine Hände zu haben, dennoch scheint die Größe des neuen Android-Vorzeigegeräts im Alltag zu einigen Fingerverrenkungen zu führen. "Ice Cream Sandwich" sei dafür ein "großer Schritt in die richtige Richtung", da es die Benutzung des Systems drastisch vereinfache. Wer allerdings an die bisherigen Android-Buttons "Home", "Zurück", "Suchen" und "Menü" gewöhnt sei, müsse sich umstellen. Google hat in Android 4.0 nur noch "Home", "Zurück" und einen neuen Button für das Wechseln zwischen Apps integriert. "Es hat mich verrückt gemacht", schreibt Kincaid.

Android 4.0 "ist Star der Show"

Wired schreibt, dass das Galaxy Nexus ein fesselndes Gerät sein. Aufgrund des 4,65-Zoll-Bildschirms sei das Handy "massiv" und eines der größten Smartphones auf dem Markt. Die Verarbeitungsqualität wirke allerdings nicht allzu solide, besonders im Vergleich zu anderen Herstellern. Dafür findet die Geschwindigkeit der Kamera Lob. Über die Qualität wird aber nicht berichtet. Der wahre Star der Show sei aber das Betriebssystem. Daher wird diesem wieder ein eigener Artikel gewidmet. "Ice Cream Sandwich" sei "kübelweise mit Überraschungen und Entzücken" gefüllt, lautet das überaus positive Urteil.

Akkulaufzeit noch unbekannt

Aufgrund der recht kurzen Zeit zwischen dem Erscheinen des Galaxy Nexus und der veröffentlichten Berichte hat bisher noch kein Tester eine gültige Aussage über die Akkulaufzeit des neuen Smartphones machen können. Auf dem Papier bietet das Gerät eine Kapazität von 1850 mAh. Allerdings lässt sich davon allein noch nicht abschätzen, wie stark der riesige Bildschirm und der leistungsstarke Doppelkern-Prozessor daran ziehen.

"Ice Cream Sandwich" als Meilenstein

Auffallend ist das durchgängige Lob für Android 4.0 "Ice Cream Sandwich". Google dürfte mit der Software viele Inkonsistenzen der Vogängerversionen ausgemerzt haben. Auch scheint die Bedienung in mehreren Bereichen vereinfacht worden sein. Das Betriebssystem scheint auch in weiten Teilen sehr flott zu reagieren. Es wird sich aber zeigen müssen, wie stark das an der Hardware des Galaxy Nexus liegt. Bisher ist es das einzige Gerät, auf dem Android 4.0 verfügbar ist. Ein Update für den Vorgänger Nexus S wurde aber bereits in Aussicht gestellt.

(db)

Mehr erfahren

Piano Position 1