Kaufhof-Verkauf: Benko rechnet sich gute Chancen aus

EPA/Berg
  • Drucken

Der neue Metro-Vorstandschef, Olaf Koch, steht für einen strikten Sparkurs des Konzerns und der Verkauf der Warenhaustochter Kaufhof liegt nun in seiner Hand.

Neuer Vorstandschef beim Handelskonzern Metro wird der 41-jährige Olaf Koch. Er übernimmt zum Jahresbeginn 2012 den Posten von Eckhard Cordes, wie die Metro AG mitteilte. Deutschlands größter Handelskonzern will damit einen Schlussstrich unter seine Personalquerelen ziehen. Der Zahlenexperte Koch steht für den strikten Sparkurs des Konzerns.

Auch der laufende Verkauf der Warenhaustochter Kaufhof liegt in seiner Hand: Noch vor Weihnachten könnte der Zuschlag für den Verkauf erfolgen - und der österreichische Mitbieter Rene Benko, Gründer und Geschäftsführer der Signa Holding, rechnet sich dabei gute Chancen aus. Kaufhof ist derzeit sehr begehrt: Neben dem Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen und der österreichischen Immobilienholding Signa hat auch ein Konsortium um Ex-KarstadtQuelle-Chef Wolfgang Urban Interesse angemeldet. Der US-Investor und Karstadt-Eigentümer Berggruen hat sich erst kürzlich über das Bieterverfahren beklagt und sieht sich gegenüber Signa benachteiligt. (APA/red.)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren

Rene Benko, Signa Holding Foto: Clemens Fabry
Österreich

Staatsanwalt ermittelt gegen René Benko

Gegen den jungen Immobilien-Tycoon und Gründer der Signa-Holding wird wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt. Benko wittert eine Intrige wegen seiner geplanten Akquisition der deutschen Kaufhof-Kette.
Benko plant SignaTochter Duesseldorf
New Articles

Benko plant Signa-Tochter in Düsseldorf

Die künftige Signa Real Estate Advisory AG will Investoren Dienstleistungen rund um die Wertschöpfungskette indirekter Immobilieninvestments anbieten. Kaufhof-Bieterrennen: Benko möchte nach einer Übernahme "massiv investieren".
Österreich

Geldwäsche-Verdacht: Anzeige gegen Benko schon vor Jahren

Der Immobilien-Tycoon René Benko will „alles aufklären“ und bangt um den Zuschlag für die deutsche Warenhauskette Kaufhof. Benkos hatte zuletzt gegen die konkurrierenden Bieter die besseren Karten in der Hand.
Österreich

Ex-Porsche-Chef Wiedeking rückt näher zu Benko

René Benko holt den früheren Porsche-Chef in den Aufsichtsrat. Die Staatsanwaltschaft Wien ermittelt derzeit wegen des Verdachts auf Geldwäsche gegen Benko.
Rene Benko, Signa Holding Foto: Clemens Fabry
Österreich

Staatsanwalt ermittelt gegen René Benko

Gegen den jungen Immobilien-Tycoon und Gründer der Signa-Holding wird wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt. Benko wittert eine Intrige wegen seiner geplanten Akquisition der deutschen Kaufhof-Kette.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.