Schnellauswahl

Österreichischer Kabarettpreis für Sigi Zimmerschied

oesterreichischer Kabarettpreis fuer Sigi
(c) Sigi Zimmerschied
  • Drucken

Der bayerische Kabarettist sei ein "bösartig komödiantisches Bühnengewächs", lobte der Laudator. Der "Programmpreis" ging an Christof Spörk.

Der österreichische Kabarettpreis 2011 wurde am Montagabend im Porgy & Bess an den bayerischen Kabarettisten Sigi Zimmerschied vergeben. Der gebürtige Passauer bekam den 5001 Euro dotierten Hauptpreis. Werner Schneyder würdigte Zimmerschied als "intellektuelles, bösartig komödiantisches Bühnengewächs". Zudem wurde der Steirer Christof Spörk mit dem mit 4999 Euro dotierten "Programmpreis" für sein erstes Solo-Programm "Land der Berge" ausgezeichnet. Wegen Krankheit nicht dabei sein konnte Luise Martini, die mit dem neu eingeführten Sonderpreis geehrt wurde.

Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) sprach von Martini als "herausragendes künstlerisches Multitalent, dem es gelungen ist, mit Kabarettgrößen wie Gerhard Bronner, Georg Kreisler und Helmut Qualtinger auf Augenhöhe zu spielen". Der zum zwölften Mal verliehene Preis soll auch künftig von der Stadt Wien unterstützt werden, wie Mailath-Pokorny betonte.

Der von Christoph Wagner-Trenkwitz moderierten Verleihung wohnten unter anderem Ottfried Fischer, Andrea Händler oder Nina Hartmann bei.

(APA)