Iran: Russland warnt vor militärischer Eskalation

IRAN
IRAN(c) EPA (Abedin Taherkenareh)

Der russische Sicherheitsratschef Nikolai Patruschew kritisiert, es gebe zu wenige Belege dafür, dass der Iran eine Atombombe baue.

Der Chef des russischen Sicherheitsrats hat vor einer militärischen Eskalation im Atomstreit mit dem Iran gewarnt. Israel dränge die USA zu einer Eskalation des Konflikts, sagte Sicherheitsratschef Nikolai Patruschew der Zeitung "Kommersant" vom Donnerstag. Es bestehe die "reale Gefahr eines US-Militärangriffs auf den Iran". Die USA sähen das Land als ihr "Hauptproblem" an. Um den Iran von einem Feind zu einem Partner zu machen, strebten sie "mit allen Mitteln" einen Regimewechsel in Teheran an.

Patruschew kritisierte mangelnde Belege für ein iranisches Atombombenprogramm: "Seit Jahren hören wir, dass die Iraner praktisch nächste Woche eine Atombombe bauen werden, aber noch immer hat niemand die Existenz einer militärischen Komponente des iranischen Atomprogramms bewiesen."

Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA waren zuletzt deutlich gestiegen, weil Teheran damit gedroht hatte, im Fall von Sanktionen gegen seine Ölexporte die strategisch wichtige Meerenge von Hormus zu sperren. Auch testete der Iran bei einem Marinemanöver im Persischen Golf Raketen.