Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Oslo: Gericht ordnet neues Gutachten über Breivik an

Oslo: Gericht ordnet neues Gutachten über Breivik an
Anders Behring Breivik(c) AP (Jon-Are Berg-Jacobsen)
  • Drucken

In einem ersten Gutachten wurde der norwegische Attentäter als unzurechnungsfähig eingestuft.

Ein norwegisches Gericht hat am Freitag eine neue psychiatrische Begutachtung des Attentäters Anders Behring Breivik angeordnet. Der 32-Jährige war Ende November in einem ersten Gutachten für unzurechnungsfähig erklärt worden. Opfer-Anwälte forderten jedoch ein neues Gutachten.

Angesichts der Schwere von Anders Behring Breiviks Tat sei eine neue Untersuchung seiner Schuldfähigkeit angebracht, sagte Richterin Wenche Elizabeth Arntzen.

Der Attentäter hatte im vergangenen Juli zunächst im Regierungsviertel von Oslo mit einer Autobombe acht Menschen getötet. Anschließend erschoss er in einem Sommerlager der regierenden Arbeiterpartei auf der Insel Utöya 69 überwiegend jugendliche Teilnehmer.

Durch eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik könnte Breivik einer Haftstrafe entgehen, gleichzeitig aber auch auf Dauer festgehalten werden. Bei einer Verurteilung nach dem Strafrecht drohen ihm hingegen maximal 21 Jahre Haft, da das norwegische Strafrecht keine lebenslange Haftstrafe kennt.

 

(APA/Ag.)