USA fürchten Angriff Israels auf den Iran

Obama warnt die israelische Regierung vor einem überstürzten Militärschlag. US-Regierung droht aber auch Teheran, falls Öltransporte im Persischen Golf blockiert werden.

Washington/Ag. Die USA warnen vor einer Eskalation der Spannungen zwischen Israel und Iran. Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, haben Präsident Barack Obama, Verteidigungsminister Leon Panetta und andere hochrangige Regierungsvertreter die israelische Führung davor gewarnt, einen überstürzten Militärschlag gegen den Iran vorzubereiten. Ein gemeinsames Manöver von israelischen und amerikanischen Truppen, das in den kommenden Monaten stattfinden sollte, wurde auf Jahresende verschoben.

Gleichzeitig drohen die USA aber auch dem Iran. Sollte Teheran tatsächlich wie angekündigt Öltransporte im Persischen Golf blockieren, werde dies als Kriegshandlung aufgefasst. Auch Großbritannien schließt ein militärisches Eingreifen im Iran derzeit nicht aus. „Wir sind der Meinung, dass alle Optionen auf dem Tisch sein müssen“, sagte Außenminister William Hague am Sonntag in einem Interview des britischen Senders „Sky News“.

Hintergrund des Konflikts ist das umstrittene iranische Atomprogramm. Die USA wollen zusammen mit Europa die iranische Ölindustrie mit neuen Sanktionen schwächen, um Teheran zum Einlenken im Atomstreit zu zwingen.

 

IAEA-Experten reisen ein

Zwei Monate nach der Veröffentlichung des umstrittenen Iran-Dossiers der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) reisen erstmals hochrangige Experten in das Land, um weitere Gespräche zu führen. Damit will die IAEA die Diskussion über das Atomwaffenprogramm erneut in Gang bringen.

Das iranische Außenministerium kündigte am Samstag an, die Experten kämen am 28.Jänner. Sie sollen auch Zugang zur umstrittenen Urananreicherungsanlage in Fordo erhalten.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.01.2012)