Schnellauswahl

FPÖ: "Tschetschenien bietet Rückkehrern Wohnung an"

FPoe Tschetschenien bietet Rueckkehrern
AP/MUSA SADULAYEV

Die Freiheitlichen waren zu Besuch bei Präsident Kadyrow. Dieser fordere Tschetschenen auf, "aus der sozialen Hängematte in Österreich aufzustehen".

Der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow ist nach FPÖ-Angaben bereit, jedem tschetschenischen Rückkehrer eine Wohnung zur Verfügung zu stellen. Der außenpolitische Sprecher der Partei, Johannes Hübner, erklärte am Mittwoch: "Kadyrow meinte (...), dass die Massenauswanderung sein Land vor gewaltige Probleme stelle. Es würden alle Hände für den Wiederaufbau des vom Krieg zerstörten Landes gebraucht. Er hofft, dass sich viele Tschetschenen entschließen, aus der bequemen sozialen Hängematte in Österreich aufzustehen und mitanzupacken. Kadyrow würde jedem Rückkehrer sogar eine Wohnung zur Verfügung stellen."

Eine Delegation der FPÖ traf Kadyrow in den vergangenen Tagen in der Hauptstadt Grosny. Zentrales Thema der Reise sei die Rückführung der tschetschenischen Flüchtlinge gewesen.

FPÖ-Reise: "Es ging um die Menschenrechte"

Der stellvertretende FPÖ-Bundesparteiobmann und Wiener Landtags-Klubchef Johann Gudenus sagte: "Es ging darum, uns vor Ort ein Bild zu machen über die Lage in Tschetschenien, die Situation der dortigen Bevölkerung und die Einhaltung der Menschenrechte".

Hübner meinte weiter: "Besonders wichtig war uns aber auch die große Gruppe der Tschetschenen in Österreich. 25.000 sind es offiziell, mit den Illegalen, laut russisch-tschetschenischer Angaben, mehr als 40.000." Nach FPÖ-Angaben hatte das Regionalparlament in Tschetschenien zu der Reise eingeladen.

(Ag.)