Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Gazprom will seine Gasspeicher in Europa verdoppeln

Gazprom will Gasspeicher Europa
(c) REUTERS (� Gleb Garanich / Reuters)
  • Drucken

Gazprom möchte die Versorgungssicherheit erhöhen. Derzeit fahren die Russen mit Vollgas, können aber nicht alle Zusatzanfragen erfüllen.

Der russische Gasexport-Monopolist Gazprom will zur Verbesserung der Versorgungssicherheit seine Gasvorräte in Europa verdoppeln. Bis 2015 soll die Kapazität auf etwa fünf Milliarden Kubikmeter ausgebaut werden, bekräftigte Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew in Moskau.

Europäische Firmen hatten den Energiegiganten wegen der Kältewelle darum gebeten, seine Lieferungen hochzufahren. Gazprom erklärte jedoch, aus seinen unterirdischen Speichern in Europa bereits pro Tag 38 Millionen Kubikmeter zu entnehmen und damit die höchstmögliche Menge.

Der Konzern könne deshalb nicht alle Zusatzanfragen bedienen. Gazprom liefert etwa ein Viertel des in Europa verbrauchten Gases.

In Österreich betreibt Gazprom den unterirdischen Speichers Haidach in der Nähe von Salzburg, der zweitgrößte Speicher Europas mit einer Kapazität von 2,4 Mrd. Kubikmeter Gas. An Haidach sind die Russen direkt mit einem Drittel beteiligt, neben der EVN-Tochter RAG und dem deutschen Gashändler Wingas, der wiederum zur Hälfte der Gazprom gehört.

(APA/Ag.)