Schnellauswahl

Spanischer Notenbankchef tritt früher zurück als erwartet

SPAIN CRISIS GOVERNOR OF THE BANK OF SPAIN
(c) EPA (Juan Carlos Hidalgo)
  • Drucken
  • Kommentieren

Aufgrund der Schuldenkrise räumt der Gouverneur der Zentralbank um einen Monat früher seinen Posten.

Unter dem Eindruck der eskalierenden Schuldenkrise zieht die spanische Notenbank rascher als erwartet personelle Konsequenzen. Der Chef der Zentralbank, Miguel Angel Fernandez Ordonez, werde seinen Posten bereits am 10. Juni und damit einen Monat früher als bisher geplant niederlegen, hieß es am Dienstag in einer Erklärung der Notenbank.

Spanien droht unter der Milliardenlast seiner Bankenprobleme zusammenzubrechen. Angesichts der massiven Probleme im spanischen Finanzsektor, die ihre Ursache größtenteils in der geplatzten Preisblase am Immobilienmarkt haben, bezweifeln viele Experten, dass Spanien die steigenden Lasten seiner Staatsfinanzierung auf Dauer ohne europäische Unterstützung tragen kann.

(Ag.)